Unternehmensbedarf

 

fotoliaFSEID

 

Die Bedeutung des Themas Digitalisierung nimmt rasant zu. Eine wesentliche Frage dabei ist, wie Industrie 4.0 in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) aussehen kann und wie Intermediäre (Netzwerke, Cluster, Verbände, mittelstandsnahe Institutionen) diese bei dem digitalen Wandel unterstützen können. Um die Intermediäre in der Bodenseeregion in die Lage zu versetzen, die KMU im digitalen Wandel zu unterstützen, ist es zwingend notwendig, die für die KMU passenden und richtigen Maßnahmen einzuleiten. Um dies sicher zu stellen und sich dieser Thematik strategisch und fundiert zu stellen, wurde eine grenzüberschreitende Umfrage zu unterschiedlichen Digitalisierungsaspekten in KMU durchgeführt, die bereits am 08. Januar abgeschossen wurde.

Die Studie soll zwingend notwendige und profunde Daten zu folgenden Fragestellungen liefern:

Stellt eine Förderung von Netzwerk- und Kommunikationsstrukturen zwischen KMU und der IT-Branche überhaupt eine Unterstützung im Transformationsprozess dar?

Welcher Informations- und Servicebedarf besteht in KMU hinsichtlich Industrie 4.0?

Wie ändern sich die Anforderungsprofile von Angestellten im Rahmen von Arbeiten 4.0?

Welchen Bedarf gibt es an hochqualifizierten Fachkräften?

In einer Auswertungsphase werden die Bedürfnisse, Herausforderungen und Wünsche von KMU in den untersuchten Themenfeldern identifiziert und herausgestellt. Auf Grundlage dieser Ergebnisse leiten die Intermediäre konkrete Maßnahmen, Veranstaltungen und Unterstützungsangebote ab.